logo_wk.gif
Spiekerooger Segelschule
 
Über uns
Segeln und Inselurlaub
Das Ausbildungsprogramm
Die Boote
Unser Team
Bildergalerie
Anmeldung
Kontakt
 
Info
 
Spiekerooger Segelschule - wir zeigen Ihnen Watt!
 
 
Die Boote Drucken

Die Segelschul-Flotte

Segelschul-Flotte Für die Schulung verwenden wir ausschließlich Schwertboote. Sie sind für das Wattenmeer bestens geeignet. Da die Seegangsverhältnisse über der Barre des Seegatts die Passage von und zu der offenen Nordsee selbst für Kielyachten oft terminlich unberechenbar machen setzen wir letztere gar nicht ein.

Die einzelnen Boote

Das wichtigste Boot in meiner Schulflotte ist der Jollenkreuzer "Boreas". Eigentlich hat jeder meiner Segelschüler zu allererst an seiner Pinne gesessen. Als kleinere Ausbildungsboote (Abschluß des Anfängerkurses, Aufbaukurs, SBF Binnen) kommen Jollen der Klassen Zugvogel, Kormoran, VB und Pirat zum Einsatz. Für die Motorbootausbildung und als Begleitboot dient ein Dory-13 mit 9,9 PS-Außenborder.

Boreas "Boreas" ist 7,00 Meter lang, 2,40 Meter breit und in Anlehnung an die 16-m²-S-Jollenkreuzerklasse gebaut. Tiefgang 0,30 Meter, mit Schwert 1,65 Meter. Material: Sperrholz. Kein Motor.

Hafke Zugvogel Hafke

Filou Kormoran Filou

Timpetu VB-Jolle Timpetu

Quantje Pirat Quantje

Otzum Dory-13 Otzum

Mein Tipp:

Es ist ganz wichtig, Segeln in erster Linie auf Booten zu lernen, deren möglichst aufrechte Schwimmlage man durch Körpergewichtsverlagerung und geschickte Segelführung herbeiführen muss. Wer gerade in der Anfangszeit immer nur kentersichere Boote – zum Beispiel mit Fest- oder Hubkiel – segelt, wird zeitlebens seglerische Defizite aufweisen. Schauen Sie daher bei der Wahl Ihrer Segelschule immer auch auf die Schulboote.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 29. Dezember 2006
 
© Spiekerooger Segelschule, Wolfhart Klasing | Kontakt/Impressum